Volkshymne der Donauschwaben


                   Text: Ernst Imrich - 1918                                                           Musik: Ludwig Hackl
 

 

                   1. Seid gegrüßt ihr deutschen Brüder,                    3. "Deiner Sprache, deiner Sitten,
                       Wachet auf, es ruft die Zeit!                                     Deinen Toten bleibe treu,
                       Laßt uns rühmen, laßt uns preisen,                         Steh' in deines Volkes Mitte,
                       Uns'res Volkes Einigkeit!                                      Was dein Schicksal immer sei!
                       Wir sind eines Volkes Söhne:                                Wie die Not auch droh und zwinge,
                       Deutsche Sprache, deutsche Art,                             Hier ist Kraft sie zu besteh'n!
                       Die die Väter hochgehalten                                       Trittst du aus dem heil'gen Ringe,
                       Haben treu wir uns bewahrt.                                    Wirst du ehrlos untergeh'n!"
 

                   2. Ob wir in der Batschka wohnen,                        4. Das ist deutschen Mannes Glaube,
                       In der Schwäbischen Türkei,                                Das ist deutscher Frauen Ehr,
                       Buchenwald und Schildgebirge                                Das ist deutschen Kindes Zierde
                       Uns're treue Heimat sei,                                         Das ist deutschen Volkes Wehr!
                       Ob das Banat,Slawonien, Syrmien,                      Deutscher Treue Lied erklinge
                       Ofner Bergland sei der Ort,                                   Rings im schönen Donauland!
                       Werden niemals wir vergessen                                Schwabenvolk im Glück umschlinge
                       Jenes schöne Dichterwort:                                      Ewig dich der Eintracht Band!