Denominierung des ROLs zum RON

Seit dem 1. Juli 2005 hat Rumänien eine neue Währung, und zwar den „harten“ Leu, der im Bankverkehr statt des bisherigen ROLs mit RON kodiert wird. Durch die Denomination verliert der Leu vier Nullen, wodurch 10.000 „alte Leu“-s mit einem „neuen Leu“ gleichgestellt ist. Dadurch will man sich vom riesigen Inflationsballast (bis über 300 % im Jahr) befreien. Mit dem „neuen Leu“ ist auch wieder der „Ban“ als kleinste Währung (1 Leu = 100 Ban) eingeführt worden. Bis zum 31. Dezember bleibt neben dem „neuen“ auch der „alte Leu“ im Umlauf.

Die Denominierung soll zugleich eine Generalprobe für die Einführung des Euro darstellen. Die neuen Scheine, beginnend mit dem 1 Leu-Schein behalten zwar die Motive und Farben der alten Geldscheine, aber die Maße wurden an die Euro-Scheine angepaßt. Dadurch würde bei der Einführung des Euro die Umrüstung der Geldautomaten günstiger ausfallen. Die „Ban“-Münzen wurden aber so gestaltet, dass sie nicht in die europäischen Automaten passen, die für Euro- oder Euro-Cent-Münzen eingestellt sind. Die Münzen haben die Nominalwerte von 1 (gelb), 5 (rot), 10 (weiß) und 50 (lichtgelb) Bani. Die Geldscheine mit den Nominalwerten von 1, 5, 10, 50, 100 und 500 Lei sind aus Polymer angefertigt worden. Der 500 Lei-Schein, ist der größte Schein, hat umgerechnet einen Wert von etwa 140 Euro.  Genauere Daten zum Thema sind im Internet unter http://www.bnro.ro zu finden.

Juli 2005                                                                                                                      Anton Zollner