Die Herkunft des Namens Hengelmann

Der Familiennamen Hengelmann ist eine phonetische Ableitung vom ursprünglichen Namen Henkelmann. Auch in der Urheimat des Hengelmann-Stamms in Michelau im Steigerwald hatte man den Namen schon immer als Henkelman, Henkelmann oder sogar Henckelman(n) geschrieben, aber ausgesprochen wurde er immer dem Fränkischen entsprechend „Hengelmann". Dies ist bis heute auch so geblieben; die heute in Michelau i. Steigerwald lebenden Nachkommen des Stamms schreiben ihren Namen zwar Henkelmann, sprechen ihn aber immer als „Hengelmann" aus. Es ist interessant festzustellen, dass schon bei der ersten dokumentarischen Verzeichnung der Henkelmanns im Matrikelbuch der Pfarrei Dingolshausen eine Henkelmann-Tochter als „Hengelmännin" eingetragen wurde. Des weiteren findet man im genannten Matrikelbuch den untersuchten Namen noch dreimal in dieser Form.

Die Ahnen der Rekascher Hengelmanns kamen noch als Hen(c)kelman(n) ins Banat. Da es während der deutschen Kolonisation noch keine standesamtlichen Matrikelbücher gab, kann eine Ahnenforschung heute nur mit Hilfe der Kirchen(matrikel)bücher betrieben werden. Diese wurden vom jeweiligen Pfarrer meist nach seiner Vorstellung geführt und leider sehr oft auch lückenhaft. Es ist auch anzunehmen, dass die Eintragungen nur aufgrund von mündlichen Aussagen gemacht wurden. Wahrscheinlich nur deswegen findet man den Namen Henkelmann im Rechascher Kirchenbuch mit den verschiedensten Schreibweisen. Bei der ersten Eintragung ist der Name hier als Henckelman geschrieben, danach folgten weitere Formen, wie Henkelmann, Henkelman, Henckelmann, Hinkelmann, Hinkelman, Hinklmann , Henklmann, Henglmann, Henglman, Hengelman und ab 1802 zwischendurch auch Hengelmann. Im Jahr 1800 ist bei einer Taufe der Name sogar als „Engelmann" registriert worden. Später findet man aber auch seltenere Formen, wie Hengelnmann, Hingelmann, Hingelman, Heingelmann oder Hängelmann.

Der Familienname Henkelmann ist aus dem Vornamen Henkel hervorgegangen. Henkel und Heinkel sind die hessisch-fränkischen Formen von Heinrich. Eine nordrheinische Schreibform des Vornamens Heinkel ist Henckel. Henkel und Heinkel waren im Raum Hessen-Nassau, Ober-Hessen und Mittel-Rhein um 1200 bis 1350 beliebte Kurzformen von Heinrich. Die Familiennamen Henckel- und Hinckelman wurden schon 1409 in Würzburg getragen.

Wie 1995-96 aus den Telefon- und Adressbüchern zu erkennen war, gab es in ganz Deutschland keinen Einheimischen, der den Familiennamen Hengelmann getragen hätte, dafür aber 718 Telefon-Abonnenten, die Henkelmann hießen und einen, der den Namen Henckelmann trug. 73 von ihnen lebten in den verschiedenen Regionen Frankens. Alle bekannten Träger des Namens Hengelmann, egal auf welchem Erdteil sie leben, stammen - mit zwei Ausnahmen - aus Rekasch (Banat). Demnach ist Rekasch die Ortschaft, in der der Familienname Hengelmann entstanden ist. Die eine Ausnahme bezieht sich auf die „Hengelman"s aus Holland. Sie leben seit Generationen hier und sind im Unterschied zur Mehrheit der Bevölkerung katholisch. In der Gemeinde Losse gibt es sogar eine Hengelman-Straße. Mit der Frage, wie sie dorthin gekommen sind, habe ich mich nicht beschäftigt. Ortschronisten behaupten aber, dass während der Auswanderungswelle im 18. Jahrhundert einige Familien aus Franken auch nach Holland ausgewandert sind. Darunter könnte auch ein Henkelmann gewesen sein, der sich in seiner Dialektsprache "Hengelman" nannte.

Die zweite Ausnahme bilden die Hengelmanns, die seit dem 18. Jahrhundert in Nikolsburg (heute: Mikulov in Tschechien) in den Kirchenmatrikelbücher verzeichnet sind. Wie Prof. Josef Dinjer in der „Neuen Banater Zeitung" (Nr. 7863) vom 30.03.1988 behauptet, soll der Namen Hengelmann neben Rekasch auch in Deutsch-Sankt-Peter und in Glogowatz anzutreffen gewesen sein, danach wurde aber in dieser Chronik nicht recherchiert.

Durch den Massenexodus der Banater Schwaben aus ihrer angestammten Heimat ins Mutterland gelangte dieser „außerhalb des deutschen Sprachraums entstandene deutsche Namen" ( „Aussage" eines Computers) nach Deutschland. Im Telefonverzeichnis waren 1995-96 in ganz Deutschland 21 Namen Hengelmann verzeichnet, deren Träger alle aus Rekasch stammten.

München 2001                                                                                                                 Anton Zollner

Fortsetzung